die Abyss...
... das Alien aus der Tiefsee ....

Beim Stöbern auf der Hompage von Marcus aka Tiggr bin ich auf folgende Bilder gestoßen... sofort wuchs der Wunsch diesen herrlichen Drachen zu bauen.

DRA_ABY_Konst_001.jpg
DRA_ABY_Konst_002.jpg

Ich machte mich mangels Bauplan dran mir Skizzen zu erstellen, Maße zu berechnen und zu überlegen wie man so einen Vogel bauen und dann natürlich auch fliegen kann.

Folgende Eckdaten habe ich dann für meine Konstruktion festgelegt:

 

Kiellänge               1,50 Meter
Spannweite     ca. 3,20 Meter
Organzaschleier:     10 Meter lang

Verbinder:

Verbinder Flügel Oberkante : 130 Grad Kitehouse Eddykreuz
Verbinder Flügel Unterkante: 120 Grad Kithouse Eddykreuz
mit den unterschiedlichen Winkeln soll analog einem Rokaku der Auftrieb gewährleistet werden.

Bestaben:

Kiel -  6er CFK als und
Flügel - 8er übergehend in 6er GFK Rohr, damit die beweglicher bleiben.

Tuch:

zu einem bekam ich eine sehr dünne und durchsichtige Fallschirmseide
zum Anderen hatte ich noch weißes und blaues Chikara im Schrank liegen.
Blauer Organza konnte ich sehr günstig in der Bucht schießen

Waage:

Die Waage ist zu einem Teil fest als 4 Dreiecke an den Rumpf genäht
zum anderen teil soll es eine Waage aus 3 Leinen werden so wie auf dem 2 Bild ersichtlich.

Hier die Konstruktionszeichnung mit Korrekturen und Ideen.

DRA_ABY_Konst_003.jpg

Als erstes machte ich mich dran den 25 Meter langen und 1,45 breit liegenden Organza an beiden Seiten mit weißem Saumband zu säumen... was für ne Arbeit. legt mal den Organza sauber in ein doppelt gefalztes Satinsaumband und macht das Ganze mit einer Stecknadel fest... Mann, Mann, Mann.

Aber es ging auch und es lief schneller durch die Maschine als ich dachte. An einem Abend war ich mit der Geschichte durch und mein Organza war gesäumt.

Nun zur kniffeligen Aufgabe. Ich musste 10 Meter Stücke abschneiden. Gut das geht ja noch. Aber dann musste ich den Stoff auch noch der Länge nach schneiden und zwar diagonal.
Und das in meiner Wohnung wo die längste Möglichkeit 3 Meter Flur sind. Da war guter Rat teuer. ich machte mir dann ein kleines Rechenexempel und markierte am Stoff Punkte im Abstand von einem Meter. Errechnete die Steigung der Diagonalen für jeden Meter und maß dann die entsprechende Breite ab, markierte dies auf dem Stoff mit einem Kreppband.

Dann wurde es kniffelig. Wie bekam ich eine gerade Linie hin? die Steigung hatte ich ja. Die Lösung hieß Treppengeländer oben, da war es eben und gerade und Platz zum runterhängen war auch da. Also mit einem dünnen Krepp dann eine Linie gezogen und mit der Schere den Stoff getrennt. War eigentlich ganz leicht :-)

Hier der Stoff in der Kiste (sorry für das schlechte Bild)

DRA_ABY_Schle_001.jpg

Nun kam das Gestänge dran. Ich hatte die Stäbe erhalten und die Kitehouse Verbinder sind auch inzwischen eingetroffen. Es sind klasse Verbinder, die auch mal etwas mehr Kraft aushalten können als ein normals Eddykreuz.

Am Anfang dachte ich, ich muss den Rumpf und die Flügel mit separaten Stäben spannen.

DRA_ABY_Rippe_003.jpg

Der obere Teil des Gestänges die grauen Rohre sind 8mm GFK für die Beweglichkeit

DRA_ABY_Rippe_005.jpg

Der untere Teil des Gestänges die blauen Rohre sind 6mm GFK für die Beweglichkeit

Von den doppelten Verbindern und doppelten Gestängen bin ich aber dann wieder schnell abgekommen. Die Fuhre würde viel zu schwer werden.

Die Flügel werden dann nach ca 80 cm vom 8er GFK Rohr in das blaue 6er GFK Rohr übergehen und gespannt wird das Ganze dann außen mit Pfeilnocken in passender Farbe.

 

Zuerst habe ich dann den Mittelteil gebaut. Die dünne Fallschirmseide ist sehr schwierig zu verarbeiten. Sie zieht sich gerne quer. Also muss man sehr pingelig auf die gewünschte Laufrichtung achten.

 

Zunächst die Nase des Drachen

DRA_ABY_Bauch_001.jpg

Man kann hier sehr gut sehen wie transparent das Material ist im Gegensatz zu den blauen Chikara Streifen.

Und das Unterteil ist auch schon fertig.

DRA_ABY_Bauch_002.jpg

Die blauen Streifen wiederholen sich auch hier wieder.

Beim Flügel habe ich dann mit den unterschiedlichen Transparenzen gespielt und erhoffe so den Effekt von stilisierten Federn zu bekommen. Auch die blauen Streifen finden sich im Flügel wieder.

DRA_ABY_Fli_006.jpg

Ein Versuch bei dem die Leitkante oben nicht in einer Tasche läuft, sondern in Schlaufen gehalten wird. So wird das Glasfaserrohr in hellgrau und blau ein Teil des Designs und soll gesehen werden.

DRA_ABY_Fli_002.jpg

Der innere Teil mit dem 8er GFK Rohr als Leitkante

DRA_ABY_Fli_001.jpg

Die mittlere  Leitkante mit dem 6er GFK Rohr und wieder die blauen Streifen als Laschen

DRA_ABY_Fli_003.jpg

Die Flügespitze, dabei werden die Abstände der Schlaufen immer enger.

 

Hier ist bereits der linke Flügel angenäht und man kann auch die aufgenähte “Kralle” aus dem Organza sehen.

DRA_ABY_AUFli_007.jpg

Die Blau-weißen  Ecken am Bauch des Abyss sind Teil der 4 Punkt Waage.

Mit Blitzlicht kann man schön die unterschiedlichen Weiß erkennen und erahnen wie der Vogel einmal vor einem blauen Himmel im Sonnenlicht ausschauen wird.

DRA_ABY_AUFli_0010.jpg

Der nächste Schritt wird der rechte Flügel sein und dann muss ich mir überlegen wie ich den Organza Schleier oder besser die Organzaschleier anbringen kann, damit ich diese auch wieder entfernen kann. Mal sehn vielleicht mit Klettband.

Also immer mal wieder reinschauen, wie es weiter geht.

Auf dem Drachenfest 2019 in Malmsheim konnte ich diese schmucken Drachen entdecken. Ein Kollege hatte sie direkt neben unserem Lager in die Lüfte entlassen.

Malmsheim_1.jpg
Malmsheim_2.jpg
Malmsheim_3.jpg