Zahnriemen erneuern steht an

An einem Samstag im Juni 2013 verbrachte ich mal wieder meine Zeit in der Garage :-). Es stand der Ersatz für die Spannrollen und des Zahnriemens an.

Da ich sichergehen wollte, dass ich die Steuerzeiten auch nach dem Wechsel des Zahnriemens wieder korrekt einstellen konnte, wurde der Motor erstmal auf OT Stellung gebracht und die Markierungen verglichen.

U_Zahnr_0001.jpg

Das rechte Nockenwellenrad stand schön auf der Merkierung und das linke Nockenwellenrad zeigte dieselbe Einstellung.

U_Zahnr_0002.jpg

Dann natürlich die Kontrolle der Schwungradmarkierung… passt auch

U_Zahnr_0003.jpg

Jetzt kann getrost alles abmontiert werden…. Naja im letzten leben war ich mal Kfz-Mechaniker bei VW und zu meiner Zeit damals war diese Arbeit schon Routine.

Da Honda fast 100 Euronen pro Spannrolle aufruft, und die Wing hat zwei davon, lohnt sich die Suche nach Ersatz. Hier hilft mir mein Job als Computerfuzzi in einem Softwarehaus, das Software für Autohäuser herstellt, gewaltig. Sitz ich doch an der Quelle der Informationen.

Den Ersatz fand ich bei Hyundai. Es handelt sich um die Spannrollen für Hyundai Coupe, Elantra, Lantra, Tuscon, i30 bis Baujahr 05/2006

Es gibt diverse Ersatzteilnummern:
SKF: VKM 85153
HYUNDAI: 24810-23400,
HYUNDAI: 24810-23011
HYUNDAI: 24810-23500,
HYUNDAI: 24810-23050

U_Zahnr_0004.jpg

Diese Teile sind erheblich billiger als die Honda Ersatzteile.
Für beide Hyundai Teile: 35 Euros und 5 Euros für die Schrauben Muttern und Unterlegscheiben.

U_Zahnr_0005.jpg

Zuerst einmal prüfen ob die Abmessungen auch passen…. Schaut gut aus.

U_Zahnr_0006.jpg

Die linke Spannrolle zerlegte ich mit einer Metallsäge und die Rechte zerlegte ich dann mit einem Hammer, das war wesentlich einfacher.

U_Zahnr_0007.jpg

Die Hitzeschutzschilder mussten überarbeitet werden, da die Schraubenköpfe der Edelstahlschrauben nach hinten überstehen.
Verschraubt mit einer M10 Edelstahlschraube und einer Polystoppmutter.

U_Zahnr_0008.jpg

Der blaue Anstrich soll nur den Rost abhalten, man kann es später nicht mehr sehen.

Da alles ab ist, konnte ich schon mal die hinteren Abdeckungen der Zahnriemen lackieren…. professionell in Hof auf einem alten Nummernschild.

U_Zahnr_0009.jpg

Dann folgte lange Zeit später der Einbau, da vorher noch der Motorgelackt werden musste und auch die Vergaser überholt werden mussten, aber das beschreibe ich später…

Schaut doch schon mal ganz nett aus.

U_Zahnr_0010.jpg

Die Waldbeerfarbe – ja so nennt sich die Farbe – hatte ich noch von der BMW übrig. Und wie sagt der Neuschwabe mit den Anglizismen: just for Fun, lackierte ich die Nockenwellenräder… vielleicht ist es auch nur der rostige Nagel im Kopf, der mich immer wieder son Blödsinn machen lässt.

Dann wurden die vergammelten Zahnriemenabdeckungen aufgearbeitet und mit einem schönen metallic Farbton so zwischen Dunkelbraun und Anthrazit angeblasen.

U_Zahnr_0011.jpg

Irgendwann konnte ich den Zahnriemen auflegen und die Steuerzeiten nochmals prüfen… uff, alles richtig gemacht. Motor dreht wieder und die Ventile klapperten wieder fröhlich vor sich hin.

U_Zahnr_0012.jpg

So schaut das Kraftwerk von vorne aus… ist schon was anderes als so ein Flat-Twin aus Bajuwarischem Hause. Irgendwie mag ich den Klotz und freu mich schon wie ein kleines Kind wenn das Weihnachtsglöckchen klingelt, bis ich das erste Mal sagen kann: „Gentleman start your engine“.